Unverzichtbar – der Spaten als universeller Helfer im Garten

 

Gartenarbeit mit dem Spaten

 

Ein Spaten darf bei einer kompletten Gartenwerkzeug Ausrüstung keinesfalls fehlen. Es wird kein anderes Werkzeug für den Garten geben, das in so einer Breite einsetzbar ist.

Mit einem Spaten lässt sich vieles machen, so wird mit ihm der Gemüsegarten umgegraben, umgestochen oder gelockert, Pflanzlöcher für Büsche und Bäume ausgegraben, Rasenkanten lassen sich mit diesem Universalwerkzeug stechen, sogar kleinere Pfosten lassen sich mit ihm einschlagen.

 

Tipps zum Spaten

 

Haben Sie gewusst, dass es spezielle Gartenspaten für Männer wie für Frauen gibt,  ja sogar auch welche für Kinder. Dabei liegt der Unterschied einmal in der Größe des Spatenblattes, im Gewicht des Spatens sowie in der Länge des Spatenstils. Um den Rücken bei der Gartenarbeit zu schonen, lohnt sich dieser “kleine” Unterschied.

Die Qualität eines Spatens zeigt sich in der Verarbeitung des stabilen Spatenstils, hier empfiehlt es sich, einen Eschenholzstil mit T-Griff zu nehmen. Eschenholz ist zäh und langlebig. Das zweite Kriterium für Qualität ist ein hochwertiges Spatenblatt aus einem guten Stahl. So ein Blatt überlebt Generationen und wird weitervererbt. An einfachen Modellen aus fast schon biegsamen Metallblättern hat man nicht lange seine Freude. Wer mehr ausgeben will kann auch ein Edelstahlblatt nehmen.

Ein weiterer guter Rat ist eine Verbreiterung der oberen Blattkante. Beim Graben drückt man hier ja mit der Stiefelsohle kräftig drauf, die Schuhsohlen werden es jedenfalls danken.

Preislich gesehen bekommt man NoName Produkte in geringerer Qualität ab 10 Euro, für gute Qualität wird man 50 Euro und mehr in die Hand nehmen müssen, Spitzenprodukte eines Gartenspatens können aber auch über 100 Euro kosten. Ein Blick bei einer Haushaltsauflösung kann sich da schon mal lohnen.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 26.06.2019 um 12:00 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar